Stabwechsel bei der Industrievereinigung: Klara Schäffer folgt auf Klaus Jäger

Erstmals in der über 60-jährigen Geschichte der Industrievereinigung Region Bietigheim-Bissingen wurde die jährliche Mitgliederversammlung coronabedingt als Videokonferenz abgehalten. Bei den Vorstandswahlen wurde Klara Schäffer einstimmig als Nachfolgerin für den ausscheidenden Klaus Jäger gewählt. Zuvor waren die Vorstände Klaus Jäger, Dr. Michael Allert und Jochen Nigge von den Mitgliedern einstimmig entlastet worden.

Klaus Jäger, der 23 Jahre Vorstand der Industrievereinigung war und diese wesentlich mitgeprägt hat, wurde im Dezember 65 Jahre alt. Er scheidet daher altersbedingt als Geschäftsführer der Atlanta Antriebssysteme aus. Satzungsgemäß ende damit auch die Vorstandstätigkeit bei der Industrievereinigung, so eine Mitteilung. In seiner Abschiedsrede sagte Jäger, es sei eine inspirierende Zeit gewesen, in der sich die Industrievereinigung als Sprachrohr und Spiegelbild der Industrie in der Region weiter fest etabliert habe. Die beiden weiteren Vorstände, Dr. Michael Allert (Basler Haar-Kosmetik GmbH & Co. KG) und Jochen Nigge (Parker Hannifin GmbH), bedankten sich bei ihm für die gute Zusammenarbeit und den Einsatz für die Industrievereinigung. Die Nachfolgerin Klara Schäffer ist geschäftsführende Gesellschafterin der Adam Schäffer GmbH in Bietigheim-Bissingen und in der Vereinigung seit vielen Jahren aktiv.

Sowohl im Bericht des Vorstandes als auch in den Wortmeldungen der Mitglieder kamen Sorgen über die derzeitige Wirtschaftslage und die weiteren Aussichten zur Sprache, heißt es in der Mitteilung weiter. Ein noch längerer Lockdown werde die Rücklagen vieler Unternehmen erheblich belasten werde.


Der Vorstand der Industrievereinigung (von links): Dr. Michael Allert, Klara Schäffler (neu im Vorstand), Klaus Jäger (ausscheidender Vorstand) und Jochen Nigge. Foto: Industrievereinigung


Spendentopf weiter gefüllt

Mit großer Freude hat Stefan Gläser, Verleger und Geschäftsführer der Bietigheimer, Sachsenheimer und Bönnigheimer Zeitung, am Freitag einen Scheck in Höhe von 5000 Euro für die 42. Aktion Menschen in Not entgegengenommen.

Die Spende stammt von der Industrievereinigung Region Bietigheim-Bissingen. Zur Überreichung kamen die Geschäftsführer Klaus Jäger vom Antriebsspezialisten Atlanta, Dr. Michael Allert von Basler Haar-Kosmetik und Geschäftsführender Gesellschafter Milko Konzelmann von der Konzelmann GmbH aus Löchgau ins Verlagsgebäude.

Die Industrievereinigung zeigt sich schon seit vielen Jahren als treuer Spender der BZ-Aktion Menschen in Not.

In diesem Jahr werden die Diakonischen Bezirksstellen Bietigheim und Vaihingen, das Caritas-Familienzentrum in Bietigheim-Bissingen und der Krankenhaus-Förderverein „Kusaidia Afrika“ unterstützt.

Außerdem greift die BZ-Aktion bei der diesjährigen Aktion dem Ludwigsburger Kinderschutzbund unter die Arme. Dort gehen über ein Seelsorgetelefon jährlich rund 4000 Anrufe aus dem Landkreis Ludwigsburg ein, so Stefan Gläser bei der Scheckübergabe.

Und die Bedürftigkeit steige weiter an, die Organisationen würden mit den Spendengeldern der BZ inzwischen auch fest rechnen, der Spendentopf sei schon gut gefüllt. Deshalb sei es wichtig, mit der Industrievereinigung einen verlässlichen Partner zu haben.

Michael Allert sagte, man helfe gerne und besonders weil bei der BZ-Aktion nichts verloren gehe. Jeder Cent komme direkt und unbürokratisch bei den Menschen in Not an.

Die Industrievereinigung ist ein Verbund von rund 50 Industrie- und industrienahen Unternehmen, so Klaus Jäger. Die Mitglieder kommen aus der ganzen Region, auch aus Besigheim, Erligheim und Ludwigsburg, „darunter große Unternehmen bis hin zum Mittelständler.“


Ein Netzwerk für den Standort

Die richtigen Netzwerke können entscheidend sein für wirtschaftlichen Erfolg. In der Region Bietigheim-Bissingen vertritt die Industrievereinigung die Interessen von 50 Industrie- und Dienstleistungsunternehmen.
Mit einer Stimme sprechen, gemeinsame Interessen entwickeln und durchsetzen - das sind Kernziele der Industrievereinigung Region Bietigheim-Bissingen. 50 Industrie- und Dienstleistungsunternehmen gehören dem Netzwerk an, das sich schon seit den 1950er Jahren dem Erfahrungsaustausch zu aktuellen Fragen und Herausforderungen an Wirtschaft und Industrie widmet.

Doch die Industrievereinigung ist weit mehr als ein Manager-Zirkel, in dem Wirtschaftsthemen diskutiert werden. Den Mitgliedern geht es durchaus nicht zuletzt darum, gemeinsame Interessen durchzusetzen. So ist die Industrievereinigung auch die starke Stimme der Wirtschaft in Bietigheim-Bissingen und Umgebung, die gegenüber Entscheidern und Politik "mit einer Stimme spricht", wie sich Dr. Michael Allert (Basler Haar-Kosmetik) ausdrückt. Er ist neben Klaus Jäger(Atlanta Antriebssysteme) und Milko Konzelmann (Konzelmann GmbH) Vorsitzender Industrievereinigung.